blomus Ashi Kamin

Ashi

kaschkasch

Feuer frei!

Die Form der neuen Ashi-Kamingarnitur ist inspiriert von dem schwankenden Schilf, das im flachen Wasser im Überfluss wächst. Der Griff hat eine ähnliche Kontur und der Stab ähnelt den starken, hohlen Stielen, die seit Jahrhunderten als Material für die Herstellung von Körben verwendet werden. Als praktischen Zusatz haben die Holzgriffe einen eingebauten Magneten, der die Garnitur bei Nichtgebrauch sicher an dem Ständer hält und die Kamingarnitur zu einem dekorativen Gegenstand in Ihrem Wohnzimmer macht.

Über die Designer

Ashi
Design von kaschkasch

Luca Galmarini
blomus Colibri

Colibri

Vogelfrei

Ein begeisterter Naturliebhaber, Umweltschützer und Sammler tropischer Pflanzen – wer eignet sich besser für die Gestaltung der neuen Gießkanne für blomus als der italienische Designer Luca Galmarini? Die Gießkanne mit dem treffenden Namen Colibri - das italienische Wort für Kolibri - hat eine ausgeprägte Form und ähnelt dem winzigen Vogel mit seinem perfekt abgerundeten Körper und dem langen Schnabel. Dadurch ist sie präzise und einfach zu verwenden, ohne zu verschütten oder zu viel auszugießen.

Über den Designer

Colibri
Design von Luca Galmarini

blomus palua

Palua

DAVID MEIER

Double Vision

Ein Tablett des deutschen Designers David Meier ist gut - zwei Tabletts sind noch besser! Das neue Palua-Tablett ist als Set in zwei verschiedenen Formen erhältlich, die separat verwendet werden können, aber auch perfekt zueinander passen. Wenn Sie sie zusammenstellen, entsteht fast eine einheitliche Form.

Über den Designer

Palua
Design von David Meier

ADAM MILLER
blomus Stage

Stage

Bühnenreif

Inspiration kann aus unzähligen Quellen kommen. Manchmal ist es ein Einfluss, der nur für den Designer sichtbar ist; ein anderes Mal erkennt man sofort die Liebe zu einer bestimmten Form, Farbe oder einem bestimmten Stil. Die neue Leuchte, von Adam Miller entworfen und treffend Stage genannt, gehört zur letzteren Kategorie. Stage hat die Form eines klassischen Mikrofons und ist ein äußerst vielseitiges Objekt.

Über den Designer

Stage
Design von Adam Miller

blomus Farol

Farol

PETER LIENHART

Heller Schein!

Wenn Sie Peter Lienhart fragen, sind für ihn die technischen und praktischen Aspekte eines Produkts genauso wichtig, wie sein optisches Erscheinungsbild. Jetzt debütiert dieser erfahrene deutsche Designer für blomus mit einer tragbaren LED-Leuchte für den Innen- und Außenbereich, die genau diese pragmatische Designphilosophie widerspiegelt. Mit ihrer einfachen Form, die von traditionellen europäischen Leuchttürmen inspiriert ist, bietet die Farol-Leuchte ein weiches Licht, das immer angenehm und diskret präsent ist, jedoch niemals dominant oder beharrlich.

Über den Designer

Farol
Design von Peter Lienhart

nina-thoeming
blomus modo badezmmerkollektion

Modo

Black Power

Das Design ist genauso zeitlos und elegant wie das Material: Modo kommt in einer Farbe, die dafür bekannt ist nie aus der Mode zu kommen. Die neue, komplett schwarze Badserie von Nina Thöming ist in jeder Hinsicht langlebig. Denn sie besteht aus titanbeschichtetem Edelstahl, der sowohl korrosionsresistent als auch kratzfest ist.

Zum Interview

Modo
Design von Nina Thöming

blomus ro geschirr porzellangeschirr

Ro

theresa-rand

Gelassenheit

Alles steckt im Namen! Die neue blomus-Tischkollektion mit dem Titel „Ro“ (Gelassenheit auf dänisch), steht für einen ausgiebigen Sonntagmorgen im friedlichen Beisammensein mit der Familie. Und für die langen Abende mit Freunden, denen man das Essen mit derselben Liebe und Hingabe serviert, mit der man es auch zubereitet hat.

Zum Interview

Ro
Design von Theresa Rand

Frederike Martens
blomus sablo

Sablo

Tischgeschichten

Nichts ist vergleichbar mit der Freude, sich an einen Tisch mit schönem Geschirr zu setzen, erwartungsvoll auf den Genuss eines gut zubereiteten Essens und auf die begleitenden Gespräche.

Über die Designerin

Sablo
Design von Frederike Martens

blomus drop vase

Drop

justyna-poplawska-designer

Flower Power

Die Vase ist ein archetypisches Objekt in der Designgeschichte. Bereits in der Antike wurde es genutzt, um die Schönheit der Natur zu unterstreichen und ihre florale Pracht in unseren privaten Rückzugsräumen zu zeigen.

Zum Interview

Drop
Design von Justyna Poplawska